Agentur Wolter - Ihr Sulinger Werbeteam

Windlasten und deren Auswirkungen auf Banner, Schilder und Werbeanlagen

Windlasten bei Bannern, Schildern und Werbeanlagen

Banner, Fahnen, Display oder Segel sind häufig ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Dabei treten ungeahnte Windlasten auf, die allzu häufig unterschätzt werden. Speziell bei Bannern, die z.B. enorme Ausmaße annehmen können, sollte man sich dieser Belastung im Klaren sein und ggfs. einen Statiker hinzuziehen. Zur Zeit sind Bauzaunbanner sehr beliebt und ersetzen die früher üblichen kleineren Bauschilder. Mit deren Einführung häufen sich aber auch die Unfälle durch umgestürzte Bauzäune. Laden Sie sich die nachfolgende PDF-Datei herunter, um sich einen Überblick über die auftretenden Windlasten zu verschaffen. Denken Sie an Streben, Stützen oder Abspannungen um umgestürzte Werbeanlagen oder losgerissene Banner zu vermeiden.
Wir übernehmen keine Haftung für zerrissene Banner und Fahnen bzw. herausgerissene Ösen und Karabiner. Diese sind nicht auf einen Mangel am Produkt, sondern in fast allen Fällen auf externe Einwirkungen zurückzuführen! Wie auch Schirme oder Markisen, sollten Banner und Fahnen bei starkem Wind eingeholt werden (spätestens bei Windstärke 6).

Reklamationen dieser Art werden von uns nicht anerkannt, es sei denn sie sind eindeutig durch einen Bearbeitungsmangel entstanden. Als Kunde sind Sie für die ordnungsgemässe Befestigung und Sicherung der Banner und Fahnen verantwortlich!

Beachten Sie hierzu auch die sogenannte Verkehrssicherungspflicht ( Erläuterung lt. Wikipedia), laut derer Sie alle Gefahren abwenden müssen, die von abgerissenen Bannern und Fahnen bzw. deren Befestigungen ausgehen könnten. Für entstandene Schäden sind Sie als Kunde haftbar und verantwortlich, wir lehnen jegliche Haftung hierfür ab!


Weitere Info´s zum downloaden und ausdrucken: