Agentur Wolter - Ihr Sulinger Werbeteam

Beiträge zur Künstlersozialkasse

Der Gesetzgeber bzw. der Rententräger hat eine neue Möglichkeit gefunden Gebühren zu generieren. Seit kurzer Zeit finden unter dem Mantel der Prüfung von Sozialabgaben, Prüfungen der Deutschen Rentenversicherung statt. Diese Prüfungen sind üblich. Neu ist die Prüfung der Abgaben an die Künstlersozialkasse. Diese sind für alle kreativen Leistungen von Mediengestaltern, Grafikern, Redakteuren und andere kreativen Berufen fällig (siehe www.kuenstlersozialkasse.de). Derzeit sind ca. 5 % der Nettobeträge für diese Leistungen an die Künstlersozialkasse abzuführen und zwar unabhängig davon, ob der Beauftragte, wie z.B. wir, dort versichert ist oder von dort Leistungen bezieht.

Sie sind verpflichtet, diese Abgabe selbstständig zu leisten. Diese Abgabe kann 5 Jahre nachträglich erhoben werden. Da wir weder in der Künstlersozialkasse versichert sind, noch von dort Leistungen beziehen oder beziehen werden, empfinden wir diese Erhebung als ungerecht und wettbewerbsverzerrend. Vielen unserer Kollegen geht es ebenso, es gibt entsprechenden Widerstand, leider sind diese Gebühren / Beiträge aber weiterhin zu entrichten. Hier zwei Informationsblätter der Künstlersozialkasse zu diesem Thema (Stand: 11/2014). Diese Informationen sind unverbindlich, informieren Sie sich ggfs. direkt bei der Künstlersozialkasse: